Lebenswandlung

Baykal, von der Müllhalde bei Bihac, Bosnien

Geschätzte 5,5 kg lebten auf einer Müllhalde bei Bihac, in Bosnien. Immer, wenn die Freiwilligen kamen, um Wasser und Futter zu bringen, wollten diese 5,5 kg unbedingt in das Auto. Weg von dem Dreck, weg von den anderen geschätzten 300 Hunden auf der Deponie.

Viele wissen intuitiv, dass sie nur das Auto erklimmen müssen, mit den freundlichen Menschen, und dann sind sie in Sicherheit.
Eine Freundin von mir, Ina Duisburg, eine hochgeschätzte Freundin schrieb: Holt diese 5,5 kg bitte von der Müllhalde. Gebt ihm den Namen Baykal. Ich stehe für den auf max 5 Monate geschätzten Rüden ein, bis er ein Zuhause findet. So ist Ina, wegen diesem Herzen ist sie meine Freundin. 
Ja, aber das rausholen ist nicht schwer. Schwer ist es, in Bosnien Pflegeplätze zu finden. Alles überfüllt, die Wenigen die es gibt sind voll. Und auf einen Pflegeplatz in Bosnien müssen sie, um alle Impfungen zu bekommen, und eine Behandlung gegen Parasiten, einen Chip, einen Pass.... !
Baykal durfte mit in das Auto.

Und nun kommt es richtig gut, für den kleinen Mann. Baykal wird im September ein Rheinland-Pfälzer. Er bekommt seine eigene, richtige Familie. Baykal bekommt den Platz des 16jährigen Hundes, welcher verstarb und in der Familie eine riesige Lücke hinterließ. Eigentlich war kein Hund mehr geplant, doch Baykal schaffte es sofort in das Herz, dieser Herzensfamilie. 
Ich werde Euch im Herbst berichten, wie er den Umzug überstand und wie es ihm nun geht!!



Mipu und Ole, von der Mülldeponie in Bosnien

Mipu und Ole haben es wirklich so getroffen, wie man sich das für einen Hund wünscht. Ausgemergelt und mit Hautkrankheiten ausgestattet, siehe die letzten beiden Fotos, konnten sie die Deponie verlassen, Dank zahlreicher Helfer. Auf dem oberen Foto befinden sie sich bereits auf einem Pflegeplatz in Bosnien.
Inzwischen lebt Mipu in München (1. unteres Foto) und Ole (2. und 3. Foto) auf der schwäbischen Alb. 

UPDATE, 07.07.2018: (Fotos unter diesem Text)
Ole ist fühlt sich auf der schwäbischen Alb sehr wohl. Er ist ein richtiger Landbursche und genau am richtigen Platz. Ganz genau!! Die ersten 4 Fotos zeigen Ole!!!
Mipu ist ebenfalls genau am richtigen Platz, er schaut - als vornehmer Münchner - Fußball, und knabbert dabei seinen Markknochen. Er ist etwas feiner, ich möchte nicht das Wort versnobt gebrauchen. ;) 
Also sind beide genau an dem Platz, wo sie hingehören!!!



Ally, von den Straßen Bihac´s Bosnien

Die ersten drei Fotos zeigen Ally, und ihren Welpen, auf den Straßen in Bhihac/ Bosnien. Die belgische Schäferhündin-Mix verlor irgendwann ihren Welpen, er war einfach weg. 
Es gab wenige Aussichten, für Ally einen Platz zu finden, doch die Hoffnung wurde belohnt. Zumindest auf einen wunderbaren Pflegeplatz in Bayern kommt Ally Ende August. Diese Zusage haben die Helfer vor Ort sofort zum Anlass genommen und Ally von der Straße geholt. Nun befindet sie sich auf einem Pflegeplatz in Bosnien, bis sie Bayerin wird.



Kia, von der Mülldeponie bei Bihac/ Bosnien

Was aus einem Hund von der Mülldeponie werden kann??? Seht hier, seht, was aus Kia in ihrem neuen Zuhause, in Nordrhein Westfalen, wurde!!! Das erste Foto zeigt sie noch auf der Deponie, in einer von Freiwilligen aufgestellten Hütte.
Viele waren daran beteiligt, diesen Hund zu retten. Und in ihrer Endfamilie geht es Kia prächtig. Okay, der Müll muss vor ihr versteckt werden, heißt es. Nun - mitten im Müll war halt mal ihr Zuhause. 
Mit ihrer Hundeschwester hat sie wohl auch schon einen Diebstahl begangen, eine Packung Milch musste dran glauben. 

Dankeschön, liebe neue Familie. Dankeschön auch Hundeoma Vera, für die schönen Fotos. 
Alles Gute kommt zurück und ihr habt etwas sehr Gutes getan, für diesen Hund.
Und ja, so schöne Hunde gibt es auf der Müllhalde in Bosnien!!

 



Bilbo Beutlin, aus Spanien

Und auch das war Februar 2018:  Es hieß, ein 11jähriger alter Cocker Spaniel wurde operiert, und kurz nach seiner gutartigen Tumorentfernung musste er zurück ins Tierheim, in Spanien. Dort gibt es keine Decken, Körbchen oder dergleichen. Nur Betonfußboden und Gitterroste. Diesen Anblick konnte ich nicht ertragen und dachte mir: So ein alter Hund kann nun auch noch über unser Grundstück wackeln. Er soll noch eine schöne Zeit in SEINER Familie haben. Wenn sein Tag dann gekommen ist, soll er nicht hinter Gittern sterben, er soll von seiner Familie zur Regenbogenbrücke begleitet werden. Und nun ist er da, bei uns. Die letzten drei Fotos zeigen ihn während der OP und im Tierheim. 




Lafayette, aus Bosnien

Update, 12. Februar 2018: Lafayette befindet sich seit 48 Stunden in unserem Haus. Es ist sehr schwierig, einen Riesen zu vermitteln. Wir haben ihn geschoren, damit er kleiner aussieht und handlicher, doch die Nachfrage blieb aus. :) 
Nun wohnt er also in unserem Haus und das ist auch gut so!

Lafayette durfte heute, am 06. Januar 2018, die Mülldeponie bei Bihac verlassen. Er kam auf einen Pflegeplatz, denn wir erkannten, dass sich der erst 9monatige Rüde aufgab. Es musste dringend gehandelt werden. Lafayette lebte schon als Welpe dort, aus diesem Grund ist seine Altersangabe ziemlich genau! Nun wird er gechipt, geimpft, bekommt eine Parasitenbehandlung und wird kastriert! Wir sehen hier einen wundervollen Tornjak-Mischling. 
Danach kommt Lafayette auf eine österreichische Pflegestelle und eines Tages, ja eines Tages hat er SEINE Familie! Wir werden die beste Familie der Welt für ihn suchen und werden berichten!



Franzl, Josl & Gustl aus Kroatien

Update, 24. Oktober 2017: Die drei Herren leben nun in Bayern! Vorerst sind sie zwar "nur" auf einer Pflegestelle, aber auf was für einer: Fußbodenheizung, Futter und Wasser immer frisch und wie es sich gehört: täglich, und jeden Tag geht es Gassi! Ein paar Impressionen von unserer Abfahrt mit den Herren und ihrem neuen Leben seht Ihr über diesem Text. 
Diese wundervolle LEBENSwandlung verdanken die drei Familie Kramer, aus Ottobrunn. Sie sorgten für eine fantastische Pflegestelle, dafür, dass die Hunde bequem und sicher in Deutschland ankamen und übernehmen nun alle anfallenden Kosten, wie Versorgung, auch tierärztlich, Kastrationen und beteiligen sich vor allem mit ihrem Herzen an der Verfolgung des Lebensweges, dieser drei Schönheiten.
Selber kann ich "nur" Dankeschön sagen und meine Bewunderung über so viel Uneigennutz ausdrücken und von Herzen wünsche ich ich: Vergelt´s Gott!
Danke Doris & Kajetan, Katharina & Kaidi!

18. Oktober 2017: Diese drei Herren sitzen noch in der Todeszelle, in Pula/ Kroatien. Heute wäre ihre gesetzliche Frist von 60 Tagen abgelaufen und ihre Einschläferung wäre erfolgt. 
Es fand sich jedoch eine sehr engagierte Familie, die dieses zu verhindern wusste und demnächst schon kann ich Euch mehr berichten.
Fakt ist: Sie werden nicht eingeschläfert und schon bald bekommen sie die deutsche Staatsbürgerschaft. 



ODI, aus Bosnien - wird im September nach Deutschland ziehen

SEIT OKTOBER 2017 WOHNT ODI IM SAUERLAND :) ! Seine Familie schreibt uns, dass das auch so bleiben wird, denn er sei eine Bereicherung. Das Glücksgefühl ist ein wunderbares Gefühl. :)

Update, 24. September 2017: Die "Überfahrt"!!! Ich bin so glücklich und werde weiter berichten. Heute reist Odi nach Österreich um in einer Woche seiner neuen Familie vorgestellt zu werden!!!

Update, 18. September 2017: Odi kommt in den nächsten zwei Wochen nach Österreich, um eine Woche später in das Sauerland, nach Deutschland zu ziehen. Ihn erwartet ein Traumplatz und ich werde Euch Fotos präsentieren.

Dieser herzige Dackel lebte auf der Straße in Bosnien. Keiner kennt sein genaues Alter, geschätzt wird er um die vier Jahre. Nie im Leben hatte er ein Dach über dem Kopf oder eine richtige Familie. Im Sommer durstete er oft und freute sich über verschimmeltes Brot. Im Winter suchte er sich Unterschlupfe vor Frost, Eis und Schnee. All das ist nun vorbei, denn Odi hat niemals mehr einen Winter auf der Straße zu verbringen. Er kommt im nächsten Monat auf einen Traumplatz und ich werde Euch noch ganz genaues berichten sowie immer wieder Fotos von seiner Verwandlung posten!!! 



Dekica, aus Serbien - ein alter Mann hat sein Ziel erreicht

Update, 18. Februar 2018:
Heute nun kam Dekica in sein Für-immer-Zuhause! Nach langem Warten auf den alten Mann, hat sich der Traum eines eigenen Zuhauses erfüllt für ihn und auch für seine neue Mama. (mit der roten Mütze)

Update, 06. Januar 2018:  Seht bitte bei "news", den heutigen Eintrag. Neue Fotos posten wir im Frühling!

Update, 28. November 2017: Noch immer warten wir auf Dekica. Mit etwas Druck unsererseits, kommt langsam Bewegung in die ganze Geschichte. Nun hoffen wir sehr, dass Dekica sein ganz persönliches Weihnachtsmärchen erleben wird. Updates folgen!!

Update, 18. Oktober 2017: Es ist noch immer nichts entschieden, das heißt, wir warten nach wie vor auf Dekica.

Dekica
lebt noch in Serbien, aber zwischenzeitlich auf einer Pflegestelle. Wenn alle Untersuchungen abgeschlossen sind, er gechippt und geimpft wurde sowie seine Titerbestimmung ausgewertet ist, dann kommt er zu einer guten Freundin von mir, für immer. Allerdings kann es noch bis Okt. 2017 dauern.


Dekica ist ein alter Mann, von gut 10 Jahren und er lebte Zeit seines gesamten Lebens auf den Straßen Serbiens. Für ihn bin ich so froh, wenn er den Winter 2017/ 2018 endlich ein zu Hause hat, mit einer Decke, an einem warmen Ofen und ein Leben mit regelmäßigem Futter und Streicheleinheiten, so lange er lebt.


Wir werden Euch berichten.

Ja, nun haben wir bald Ex-Jugoslawien zusammen.



Gustav, aus Bosnien - seit Mai 2017 in Österreich

Gustav lebte einige Zeit im Tierheim, in Bosnien. Da er mangels Nachfrage als nicht vermittelbar galt, setzten sie ihn vor die Tür. Es hieß Platz zu schaffen, für so viele Straßenhunde, deren Vermittlungsaussichten aussichtsreicher schienen.
Gustav lebte drei Monate auf einer Müllhalde und durch gutherzige Menschen, die ihn immer wieder auf Facebook posteten, wurde ich auf ihn aufmerksam. Einige Zeit ließ ich verstreichen, in der Hoffnung, jemand verliebt sich in ihn und adoptiert ihn. Wir können selber nicht unendlich Hunde aufnehmen.
Nichts geschah. Eventuell könnt Ihr nachvollziehen, dass er mir nicht aus dem Kopf ging. Legte ich mich schlafen, sah ich ihn zusammen gekauert an der Müllhalde. Wachte ich auf, fragte ich mich, ob er heute wohl Fressen findet. Diese ewig kreisenden Gedanken um diesen kleinen hübschen Kerl, ließen mich den Entschluss fassen, ihn selber nach Österreich zu holen. Gedacht, getan. Inzwischen gewöhnt er sich ein. Über sein Alter gibt es widersprüchliche Angaben. Es hieß, er sei 4 Jahre alt. Allerdings steht nun im Impfpass, er ist am 02. September 2015 geboren. Letztlich ist es egal. Er fühlt ganz genau, dass er angekommen ist. Im Haus und im Herzen.

Als wir ihn empfingen, war er gute drei Stunden später beim Hundefriseur in Porec.
Diese Idee hat ihn sichtlich erfreut und uns auch.



Maja, aus Kroatien

April 2017:

Auch für Maja aus Istrien wurde ein liebevolles Zuhause gefunden. Die 6monatige Hündin wohnt inzwischen in Sachsen Anhalt und ist sofort zum Liebling der Familie aufgestiegen.
Herzlichst bedanke ich mich bei Rico und seiner Familie. Wir stehen in Kontakt und ich werde über alle Neuigkeiten informiert und bekomme meine begehrten Fotos in gewissen zeitlichen Abständen.
Alle Gute für Euch alle und nochmals Dankeschön!!




Auf den unteren Fotos wurde Maja gerade abgeholt. Nein, sie fraß ihre neue Familie nicht gleich auf. Sie freute sich derart überschwänglich über die neuen Menschen, als hätte sie nur auf diese gewartet.

Nur ein paar Wochen später, im Mai 2017, ist die gute Verwertung des Futters erkennbar. Maja ist richtig gewachsen.



Nala, seit Okt. 2016 in Österreich:

NALA kam als 2jährige Hündin aus Kroatien. Sie hatte vor allem und jedem Angst.

 

 

 

 



Nach nur 5 Monaten in unserem Haushalt ist sie eine lebenslustige und selbstbewusste Hündin geworden.

 Nala im März 2017

 

 

 

 



Im April 2017: in ihrem Rudel.

Alle Fotos können per Klick vergrößert werden.




Bibi, aus Kroatien

Die kleine Hündin wurde aktuell erst vermittelt und kommt am Sonntag, 19. März 2017 nach Österreich.

Mit 4 Monaten kam sie in eine Tötungsstation in Kroatien. Dort war sie genau 52 Tage. Gesetzlich sind 42 Tage vorgeschrieben und das Maximum beträgt 60 Tage. Bibi wurde auf unser Wort hin freigekauft und bekommt einen fantastischen Platz. Eine Woche wird sie jetzt bei einer wunderbaren kroatischen Pflegefamilie wohnen, bis sie "ausreist".

 

In einigen Wochen werden wir die Fotos ihrer Lebenswandlung hier einstellen.

Bibi wird auf einem Mehrgenerationen-Bauernhof leben, am Berg, in Reith bei Kitzbühel. Sie darf beim Heuen helfen, auf die Alm fahren, mit den Kindern spielen und viele Ausflüge machen. Wir werden berichten. Auf dem Foto rechts ist ihr neues zu Hause erkennbar.

 

Wir bekamen ein aktuelles Foto, von Bibi bei ihrer Pflegefamilie. Sie wird als sehr menschen-, und tierfreundlich beschrieben und fährt sehr gerne Auto. Ersichtlich ist, dass sie in den zwei Monaten gut gewachsen ist, sie wird wohl ein großer Hund. Bibi wirkt hier sehr tiefenentspannt und ruht sich wohl aus, von dem zweimonatigen verzweifelten Hundegebell ihrer Mitgenossen. Wir freuen uns, sie am Sonntag in ihr neues Heim zu bringen und die  Vorfreude dort ist von großer Ungeduld begleitet.

 

Nun hat auch Bibi ihren Platz, in der Welt der gewünschten Familienhunde, eingenommen. Sie erreichte nach vielen Stationen ihr endgültiges zu Hause am Sonntagabend, wie zuvor beschrieben. Hunde haben eine derartige Intuition, dass sie es ganz genau fühlte: Ich bin angekommen!

Und nicht, dass hier der falsche Eindruck entsteht, sie sei bei der Ankunft gestorben. Nein, sie beherrscht die Tiefenentspannung absolut. :) In einigen Monaten stellen wir noch einmal ein Foto von ihr auf unsere Homepage, um den Wandel aufzuzeigen.  

Bibi im April 2017